Stadelgalerie

Jonas Höschl, Kai Ruhland
Almost to real

Die beiden Künstler Jonas Höschl (München) und Kai Ruhland (Darmstadt)
beschäftigen sich in ihrer Ausstellung „Almost to real“ mit den Grenzen des
Mediums Fotografie. Kann Realität dokumentiert oder abgebildet werden?
Und meinen wir dasselbe, wenn wir von Wirklichkeit sprechen?
In Jonas Höschl druckgraphischen Werken und Videoarbeiten hinterfragt er
das identitätsstiftende Potential politischer Systeme und gesellschaftlicher
Konstrukte. Anhand von regionalen Politskandalen und europäischen
Konflikten zeigt er die Entfremdung von einenden Idealen auf.
Aus der Ohnmacht des Einzelnen und der Macht der Vielen entsteht ein
Spannungsfeld, worauf sich auch mediale Inszenierung stützt. Er eignet
sich die zum Teil historischen Bildsprachen unterschiedlich ausgerichteter
Ideologien an, um die propagandistische Manipulation offenzulegen.
Durch Rekontextualisierung verweist er auf die Referentialität von
Zeitdokumenten.
Kai Ruhland zeigt seine neueste Arbeit „X“, abstrakte Fotografien die
kombiniert aus Sieb-/ und Digitaldruck in Glas gebrannt sind. In seiner
künstlerischen Praxis sucht er nach neuen Darstellungsformen, die über
den klassischen Fotoprint auf Papier hinaus reichen. Dabei führt er neue
Informationsebenen ein die das Medium selbst, und das Versprechen nach
einem dauerhaften Lichtbild der Wirklichkeit, hinterfragen.

Durch transluzente Abbildungen und die Verwendung von transparenten
Flächen, treten seine grafischen Arbeiten in direkten Dialog mit dem
Ausstellungsraum und den Betrachter*innen.
Die beiden Künstler sind Stipendiaten der Studienstiftung des deutschen
Volkes und erhielten jüngst Projektförderungen der Alexander-TutsekStiftung. Kai Ruhland studierte Fotografie an der Hochschule für Gestaltung
Darmstadt und ist Masterstudent an der Burg Giebichenstein in Halle.
Jonas Höschl studierte Fotografie und Grafikdesign an der Akademie der
Bildenden Künste Nürnberg und ist aktuell Meisterschüler von Olaf Nicolai
an der Akademie der Bildende Künste München.

Ausstellung:
16. September – 19. September
Künstler sind am Galerienabend anwesend

Andreasstrasse 28
93059 Regensburg

 

www.kuenstlerhaus-andreasstadel.de