donumenta ART LAB Gleis 1

Barbara Sophie Höcherl
echo on survival

Barbara Sophie Höcherl ist ausgebildete Staudengärtnerin und studierte
an der Westböhmischen Universität für Kunst und Design in Pilsen. Seit
2012 arbeitet sie als freischaffende bildende Künstlerin in Regensburg und
Hengersberg.
Für ihre bildhauerische Arbeit ist das verwendete Material von zentraler
Bedeutung. Es ist die Basis für ihre Installationen. In diesen Arbeiten
unterzieht Höcherl ihr Material einer Analyse, untersucht seinen Charakter
und prüft Möglichkeiten der Ausarbeitung und Inszenierung. Hierbei
finden natürliche Materialien Verwendung, die durch eine gewisse Rohheit
gekennzeichnet sind und in Dialog mit (von Menschen) gemachten
Materialien treten. Aber auch „selbst erschaffenes“ Material, das durch
Verknüpfungen, Verformungen oder Erweiterungen Symbiose und Parität
anstrebt und entsprechend als Erwiderung (Echo) des Vorhandenen dient.
Die Installationen sind insofern auch eine Erinnerung oder eine Erwiderung,
die einen Code ihrer früheren Form in sich tragen.
Der Titel der Ausstellung „echo on survival“ versteht sich als Widerhall auf
Prozesse und Kreisläufe in der Natur – wachsen, verändern, verwelken, zersetzen, transformieren und vor allem überdauern.

Höcherls Arbeiten legen die Aufmerksamkeit auf Zustände, die in der
Regel wenig wahrgenommen werden, eher eine untergeordnete oder
selbstverständliche Bedeutung erfahren. Sie dienen der Sichtbarmachung
von Marginalien, des Verborgenen und Unscheinbaren. Dabei sind Prozesse
in der Natur durchaus spektakulär und einzigartig.
Text: Alexander Rosol

Galerienabend 18. September die Künstlerin ist anwesend
Ausstellung:
27. August – 3. Oktober 2021

Gleis 1 im Hauptbahnhof
Regensburg

(0941) 55133
info@donumenta.de
www.donumenta.de