Aktuelles | Ausstellungen Regensburger Galerien

Kunst will gesehen werden.

Die Regensburger Galerienlandschaft ist bunt und vielfältig. Hier finden Sie alle aktuellen Ausstellungen der Regensburger Galerien. Tauchen Sie ein in die lebendige Galerienszene der Stadt, es lohnt sich.

ART AFFAIR
FARBTRÄUME
Willi Siber
bis 30. Januar 2023

Willi Siber zeigt seine neuen Arbeiten! Der inzwischen weltweit gefragte süddeutsche Künstler zeigt neue Skulpturen und Objekte von höchster Präzision in der diesjährigen Herbstausstellung. 

Seit Jahren erweitert Willi Siber mit seinen Objekten die Kunst des Bildhauers weg vom Boden und hin zur Wand. Ihn reizt die klare Form, die maximal plane Fläche und die sich darauf entstehenden Farbeffekte, die er in oft jahrelangen Prozessen entwickelt. Es sind dann auch die mehrschichtigen Lackierungen, die den Reiz seiner mal statischen, mal fast Schwebenden Formen ausmachen. Willi Sibers Objekte, ob Poller oder Tafelbild, ob Nagelbild oder Stahlskulptur, nehmen sich ihren Raum, und beziehen, dabei gleichzeitig ihre Umgebung in die Wirkung mit ein. Kunst ist kein isoliertes Sein, sodern steht immer in Beziehung zum Raum. 

Vorschau: „Edelbleich“ by Benjamin Burkard ab 11. Februar 2023

Die Galerie Art Affair, Regensburg zeigt erstmalig den jungen, aufstrebenden Künstler aus der Südpfalz. 

Benjamin Burkhard erschafft malerische, komplexe Welten, die mit farblicher Kraft  brillieren und in ihrer dichte Geschichten über unseren Wertewandel erzählen. Er spielt mit historischen Anlehnungen und dem malerischen Zufall, wobei immer eine Balance zwischen Abstraktion und Figuration herrscht. 

Burkard zeigt in dieser Schau eine Vielfalt von Blickwinkeln, Erzählungen und Unvereinbarkeiten an denen er uns teilhaben lässt. 

Der Künstler hat in verschiedenen Ausstellungen auf sich aufmerksam gemacht und ist mit Preisen wie dem Fischer & Collegen Stuttgart ausgezeichnet worden. Benjamin Burkard hat sich zu einem Künstler entwickelt, der in Deutschland und Europa auf das Interesse großer Sammler gestoßen ist. Unter anderem hat das Auktionshaus und Sotheby’s ein Werk von Burkard für eine Charity Auktion im Oktober 2023 angefragt. Dieses Gemälde wird in der Ausstellung erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. 

Benjamin Burkard: Morgentau. 180 x 250 cm, 2022

Art Affair
Öffnungszeiten: Dienstag – Freitag: 11.00-13.00 und 14.00-19.00 Uhr / Samstag: 11.00-18.00 Uhr
Neue-Waag-Gasse 2
93047 Regensburg
Und nach Vereinbarung: 0941 – 59 99 59 1

ARTLAB Gleis 1 Donumenta
„Vergesst uns nicht! 80 Jahre Verschleppung und Ermordung der Regensburger Jüdinnen und Juden“
09. November 2022 bis 29. Januar 2023

Seit 9. November 2022 ist die Gedenkausstellung „Vergesst uns nicht! 80 Jahre Verschleppung und Ermordung der Regensburger Jüdinnen und Juden“ eröffnet.
Zuvor fand in der Synagoge am Brixener Hof eine Gedenkveranstaltung anlässlich der Reichspogromnacht 1938 statt.
Beim Eingang in die Ausstellung geben Besucher*innen ihr Jacke ab und gegen die Kälte schützt sie dann eine einfache Decke. Die raumgreifende Installation erzählt auch die Lebensgeschichte von Charlotte Brandis, die stellvertretend für alle Opfer der Deportationen aus Regensburg steht. Der Regensburger Journalist Thomas Muggenthaler  entdeckte er einen Koffer voller Dokumente der Familie Brandis.

Donumenta ARTLAB Gleis 1 | Hauptbahnhof Regensburg
Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag von 14.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Gleis 1 im Hauptbahnhof
93047 Regensburg

artspace Galerie Erdel
Gruppenausstellung „Poetisch, informell, abstrakt, konkret“

Bis 25. Februar 2023

Künstlerische Ausdrucksformen im Dialog: Farbe, Linie, Form, Struktur in poetisch figurativen Bildern, in Arbeiten des Informell, der Abstraktion und in Werken konkreter Kunst. In den beiden Ausstellungsräumen der Galerie Erdel am Fischmarkt 3 und am Schallern 4, beide am Ufer der Donau gelegen, werden künstlerische Arbeiten der verschiedenen Stilrichtungen im spannungsreichen Neben- und Miteinander gezeigt. An diesem Experiment beteiligen sich: Renate Christin, Wolfgang Domröse, Peter Dorn, Ludwig Gebhard, Juan Fernando de Laiglesia, Heiner Riepl, Astrid Schröder und Hélène de Beauvoir.

Damit verfolgt die Galerie einen ungewöhnlichen, aber spannenden Ansatz: Die Gegenüberstellung von Kunststilen und Ausdrucksformen, die verschiedene Künstler bei der grundlegenden Aufgabe der Bildgestaltung wählen und die Verwendung der Ausdrucksmittel Farbe, Form und Struktur  in unterschiedlichen Stilrichtungen als Kommunikationsmittel für Emotion, Erfahrung und Resonanz. Dabei geht es nicht um Abgrenzung oder wertende Einstufung, sondern das Ziel der Ausstellung ist die Erfahrung gegenseitiger Befruchtung in der Gegenüberstellung, ganz im Sinne der Lust am Bild.

Donnerstags und Freitags von 11.00-17.00 Uhr
sowie Samstags von 11.00-15.00 Uhr im artspace der Galerie Erdel, Fischmarkt 3, Regensburg zu sehen.
Individuelle Termine nach Absprache gerne möglich.
Ansprechpartner: Dr. Wolf Erdel
Tel.: 0941 – 70 21 94

artspace der Galerie Erdel
Fischmarkt 3
93047 Regensburg

Schaulager Erdel: Gruppenausstellung „Poetisch, informell, abstrakt, konkret“

Schaulager Galerie Erdel
Am Schallern 4
93047 Regensburg

GALERIE ISABELLE LESMEISTER
STILLE – GIULIA DALL´OLIO & BIRGIT NADRAU
24. November 2024 bis 04. Februar 2023

Die Ausstellung STILLE vereint Arbeiten von Giulia Dall’Olio (*1983) und Birgit Nadrau (*1971), die sich in die Gattung der Landschaftsmalerei einordnen lassen. Anders als deren traditioneller Definition folgend, handelt es sich bei diesen Werken nicht um realisitische Abbilder der Umwelt oder Darstellungen eines harmonischen Miteinanders von Mensch und Natur. Denn eine menschliche Gegenwart sucht man in den Arbeiten beider Künstlerinnen vergeblich.

Die gezeigten Bilder von Birgit Nadrau sind der fränkischen Landschaft gewidmet. In ihren Gemälden befreit sie diese von ihrer Topografie und lässt in akurraten Arbeitsschritten die Silhouetten von Ästen oder Wasseroberflächen schimmernd in Erscheinung treten. Auch Giulia Dall’Olio spielt mit diesem Hell-Dunkel-Kontrast, indem sie aus schwarzen Pigmentflächen mithilfe von Radierern eine tiefgründige Natur entstehen lässt. Gemeinsam verwandeln die Werke von Giulia Dall’Olio und Birgit Nadrau die Galerie in einen kontemplativen Ort, der Platz zur Reflexion gewährt und beim Betrachten der Bilder die Chance birgt, von ihrer STILLE ergriffen zu werden.

Birgit Nadrau, Äste, Acryl und Aluminiumfolie auf Leinwand, Detail, 190 x 150 cm, 2020

GALERIE ISABELLE LESMEISTER
Untere Bachgasse 7
93047 Regensburg
Di-Fr 11.00-13.00 und 14.00-18.00 Uhr Sa 11.00-16.00 Uhr

 

galerie konstantin b.
Winterauslese
03. Dezember 2022 bis 05. Februar 2023

Zum Jahreswechsel zeigt die galerie konstantin b. eineWinterauslese d.h. es werden Kunstwerke von Künstlerinnen und Künstlern (regional und überregional) der Galerie präsentiert. Mit Fotografie, Malerei,Papierarbeiten, Zeichnung, Radierungund Objektenbilden die Arbeitenwiedereinen Querschnitt über das in den vergangenen Jahren Gezeigte und vermitteln so einenEinblick in das Programm der Galerie. FolgendeKünstlerinnen und Künstler sind mit mindestens einer Arbeitbeteiligt: Alois Achatz,Ursula Bolck-Jopp, MatthiasBrandl, Claudia Doderer, Christoph Drexler, Matthias Eckert, Peter Engel, Cristina Friedl, Wolfgang Grimm, Renate Höning, Franz Janetzko, Christina Kirchinger, Willem JuliusMüller, Christian Korte, Tanja Riebel, Tobias Stutz, Birgit Szuba, Petra Wilhelm, Liz Zitzelsberger. Neben seit Jahren vertretenen Positionen zeigen wir auch neue, bisher noch nicht gezeigte.

 

galerie konstantin b.
Am Brixener Hof 11
93047 Regensburg
Telefon: 0179 322 00 64

Kunst- und Gewerbeverein
Unter Bäumen – Raimund Reiter & Georg Thumbach

14. Januar bis 19. Februar 2023

Die Welt der Pflanzen und die bildnerische Auseinandersetzung mit der Natur stehen seit vielen Jahren im Zentrum der künstlerischen Arbeit von Raimund Reiter und Georg Thumbach. Ihre Bilder finden häufig ihren Ausgangspunkt draußen in der Landschaft. In den dortigen Pflanzenformationen gibt es keinen festen Status quo. Nicht nur die sich ständig ändernden Licht- und Schattenverhältnisse tragen dazu bei, auch der stetige Wandel durch Wachsen und Vergehen ist hier gegenwärtig.

Das ganz Konkrete und eben auch das nicht ganz Greifbare scheint den Künstlern Faszinosum und Herausforderung zugleich. Das spiegelt sich in ihren Bildern auf vielfältige Weise wider. Mit unterschiedlichen Herangehensweisen übersetzen die beiden das Wahrgenommene und stellen trotzdem immer wieder Berührungspunkte ihrer Werkreihen fest. In dieser erstmalig gemeinsamen Ausstellung der Künstler treten ihre Bilder in einen spannenden Dialog.

Denn im Gegensatz zu Thumbach entwickelt Reiter seine Arbeiten im Atelier aus Fotografien, die am Anfang einer oft zeitintensiven und durchdachten Auseinandersetzung mit dem angestrebten Bild stehen. Aber auch der Zufall kann Einfluss auf zeichnerische Entscheidungen nehmen, die in seinen Radierungen, Kohlearbeiten auf Papier, Faserstiftzeichnungen und Hinterglasbildern ihren Ausdruck finden. Die Fotografie sieht Reiter als Erweiterung seiner Wahrnehmung von Bildwirklichkeit.

Georg Thumbach arbeitet hingegen gleich vor Ort. Nicht selten im Dickicht des Waldes setzt er mit Kohle auf großen Papierbahnen ganz direkt und spontan das dort Wahrgenommene in Zeichnung um. In anderen Werkreihen wiederum entstehen seine Bilder im Atelier, die aber ohne die jahrelange Tätigkeit vor Ort nicht denkbar wären. Neben diesen grafischen Arbeiten der beiden Künstler werden in der Ausstellung auch Holzskulpturen Thumbachs gezeigt, die noch einen ganz anderen Blick auf Natur eröffnen. 

Georg Thumbach: o.T., Kohle auf gebrannter und gesägter Grobspanplatte, 99,5 x 99 cm, 2018
Foto: Wolfram Schmidt

Führung am 12. Februar 2023 um 14.00 Uhr mit Tony Kobler, 6 Euro.

Kunst- und Gewerbeverein
Ludwigstraße 6
93047 Regensburg

Kunstkontor Westnerwacht
Jubiläumsausstellung der Galeriekünstler*innen
25 JAHRE KUNSTKONTOR WESTNERWACHT
17. September bis 17. Dezember 2022

Seit Januar 2020, also seit zweieinhalb Jahren haben im Kunstkontor coronabedingt (Lage der Galerieräume im 1. Stockwerk mit relativ schmalem Treppenzugang) keine öffentlich zugänglichen Veranstaltungen mehr statt gefunden. Die Ausstellungstätigkeit des Kunstkontors beginnt wieder jetzt im Herbst mit einer umfangreichen Jubiläumsausstellung „25 Jahre Kunstkontor Westnerwacht 1996-2021“, die folgende Galeriekünstler vorstellt: Josef Achmann – Tim Anderson – Diego Bianconi – Wolfgang G. Bühler – Manfred G. Dinnes – Georg Fiederer – Michaela Johanne Gräper – Helmut A. Heimmerl – Gerhart Hein – Helmut Höhn – Petra Moßhammer – Gabriela Nováková – Florian Pfab – Herbert Rosendorfer – Bodo Rott – Herbert Scherreiks – Knut Schnurer – Clara Siewert – Ion Stendl – Willi Ulfig – Franz Weidinger – Erich Wolfsfeld.
Insgesamt bildet das Kunstkontor die regionale Plattform für momentan zweiundzwanzig lebende und schon verstorbene Künstler, deren Schaffen durch ausgewählte Einzelarbeiten beispielhaft dargestellt wird. Es handelt sich um eine durch die Galerie bestimmte, spannungsvolle Gemeinschaft ganz unterschiedlicher künstlerischer Temperamente, die aber gerade in ihrer Heterogenität das eigentliche Galerieprogramm erleben lassen: Präsentation ästhetischer Kunst, die, handwerklich perfekt umgesetzt, von durchaus schräg-geistvoller Inhaltlichkeit bis hin zur Karikatur sein darf, und unser aller Lebenskomödie mit ihren menschlichen Irritationen kommentierend widerspiegelt.

KUNSTKONTOR WESTNERWACHT
Emanuel Schmid M.A.
Weintingergasse 4
93047 Regensburg

Neuer Kunstverein
Marco Stanke – Stimulus 

20. Januar bis 19. Februar 2023

Marco Stankes »Kollektiv« ist ein seit mehreren Jahren kontinuierlich wachsendes Ensemble aus bildhaften Objekten, den sogenannten »Teilen«, welche in stets variierenden Konstellationen gehängt werden. Mit subtilem Humor, der sich aus dem Zusammenspiel minimalistischer Formen und konterkarierendem Gestus ergibt, aber auch durch die ungezwungene Handhabe der Materialien Farbe, Leinwand und Keilrahmen, erschafft das »Kollektiv« eine bedeutungsoffene Welt, die sich im gegenwärtig-gesellschaftlichen wie kunsthistorischen Kontext verorten lässt.

Anlässlich der Ausstellung »Stimulus« konzentriert sich Stanke auf die anthropomorphen Reize seiner »Teile« und verlässt damit unmissverständlich das Terrain der konkreten Kunst.

 

Öffnungszeiten: Do und Fr: 16.00 bis 18.00 Uhr, Sa und So: 12.00 bis 14.00 Uhr

Neuer Kunstverein Regensburg
Schwanenplatz 4
93047 Regensburg

PROJECT ROOM @LESMEISTER

Infos folgen

PROJECT ROOM @LESMEISTER
Obermünsterstraße 6
93047 Regensburg

schmuck galerie hannah rembeck

Infos folgen

schmuck galerie hannah rembeck
hinter der Grieb 9
93047 Regensburg

Stadelgalerie im Künstlerhaus Andreasstadel

Infos folgen

Stadelgalerie im Künstlerhaus Andreasstadel
Andreasstr. 28
93059 Regensburg

Außerdem:

KUNSTRAUM Sigismundkapelle

 

KUNSTRAUM Sigismundkapelle
im Thon-Dittmer-Palais
Haidplatz 8
93047 Regensburg
ÖffnungszeitenMi–Fr: 17.00–19.00 Uhr, Sa: 11.00–16.00 Uhr oder nach Vereinbarung

Städtische Galerie im Leeren Beutel
Position R12 – Johannes Steubl
04. März bis 07. Mai 2023

Die Ausstellung aus der Reihe „Position R“, die alljährlich in Kooperation mit Studierenden des Instituts für Bildende Kunst und Ästhetische Erziehung der Universität Regensburg konzipiert wird, zeigt den Künstler Johannes Steubl in einem breiten Spektrum grafischer und malerischer Werke, die die figürliche Darstellung zum Ausspinnen bildlicher Narrative nutzen. Den Künstler zeichnet eine unglaubliche Bildfindungsgabe aus, die sich das eine Mal fantasievoll, das andere Mal nah am Leben zeigt. Inspirieren lässt sich Johannes Steubl von der Literatur genauso wie von Reiseeindrücken.

Johannes Steubl, Biest, 2022, Foto: Johannes Steubl